Laminat ist nicht gleich Laminat

Aufgrund der großen Unterschiede in der Qualität, beraten wir Sie gerne bei der richtigen Auswahl für Ihre individuellen Bedürfnisse.

Laminat ist ein Hartbodenbelag, der zu über 90 % aus Holz besteht. Auf eine Mittellage aus Holzwerkstoff wird eine abriebfeste Nutzschicht und eine Dekorschicht verpresst, die das Aussehen des Bodens bestimmt.

Im Bereich Laminat bieten wir Ihnen

  • Hochwertige Qualitätsböden in allen Preisklassen
  • Fachpersonal, welches Ihnen bei der optimalen Auswahl für Ihre Bedürfnisse mit Rat und Tat zur Seite steht
  • Ständig über 80 verschiedene Laminatböden direkt am Lager für Sie verfügbar.
  • Über 250 verschiedene Muster zum Ansehen, Anfassen und Aussuchen
  • Hochwertige Restbestände für den privaten oder gewerblichen Bereich zu sehr günstigen Preisen
  • Verlegung für den Privat und Objektbereich von Teppichböden durch unsere eigenen Profiverleger
  • Beratung nach Terminvereinbarung bei Ihnen vor Ort, natürlich kostenlos

Eigenschaften

  • robust & pflegeleicht
  • hygienisch
  • bedingt kratzfest (Stuhlrollengeeignet)
  • schnell verlegbar (Achtung! 90% der Selbstverleger bereiten den Unterboden nicht richtig vor)
  • geringe Aufbauhöhe und somit ideal zum Renovieren & Modernisieren von Wohnräumen
  • kinderfreundlich (z.B. Fingerfarbe, Knete oder Schokolade etc. schaden dem Laminat nicht)

Qualitätsunterschiede von Laminat

Sie finden im Handel häufig erstaunliche Preisunterschiede bei den angebotenen Laminatböden. Diese sind in erster Linie auf Qualitätsunterschiede zurückzuführen, die für Sie als Kunde nicht unbedingt klar auf den ersten Blick zu erkennen sind.

Wir bieten Ihnen für jeden Anspruch und jede Anwendung das richtige Laminat.

Die drei wichtigsten Unterschiede im Überblick:

  • die Stärke: Wie dick und damit stabil ist eine Diele?
    Stärken von 6 bis 12 mm. Je höher die Stärke des Bodens ist, desto widerstandsfähiger ist er.
  • das Trägermaterial: Wie wasserresistent ist die verwendete HDF-Platte?
    HDF-Platten sind hochverdichtete Faserplatten. Sie besitzen eine geschlossene Oberfläche sowie eine hohe Dichte.
  • die Nutzungsklasse: Wie abriebfest ist die Oberfläche?
    Die oberste Schicht des Laminats bestimmt dessen Abriebfestigkeit. Je nach Stärke dieser Nutzschicht wird das Laminat verschiedenen Nutzungsklassen zugeordnet.
    Man unterscheidet bei den Nutzungsklassen von NK 21 (mäßige Beanspruchung) bis NK 33 (starke Beanspruchung)

Wichtige Hinweis:

Laminat ist ein feuchtigkeitsempfindlicher Bodenbelag und somit nicht für die Verwendung in Feuchträumen geeignet – es sei denn, es handelt sich um einen speziellen Feuchtraum-Laminatboden. Bitte beachten Sie auch, dass Laminat nicht für eine vollflächige Verklebung mit dem Untergrund geeignet ist.